Montag, 23. Oktober 2017

Rosa Zuckerguss mit Glitzer ★ ★ ★



Das Wetter macht eine Achterbahnfahrt titelte gmx auf ihrer Startseite - doch das gilt eigentlich für dieses gesamte Jahr ... besonders den Sommer ... der bei uns sehr verregnet war. Und auch heute regnet es wieder ... doch das konnte einigen Gewächsen nicht viel anhaben, zum Beispiel meiner 'Waldgartenrose', die immer noch fleißig blüht, sogar dieses Exemplar, das ziemlich weit hinten im Garten in der Nähe des Ahornbaumes seinen die meiste Zeit des jahres eher etwas dunkleren Platz hat.

Eigentlich war es mir zu nass im Garten, doch weil ich ein wenig frische Pfefferminze 🌿🍃für einen Tee ins Haus holen wollte, habe ich gleich einen kleinen Rundgang gemacht. Dabei fielen mir auch die bunter werdenden Blätter der Hortensien ins Auge, wie die der 'Royal Red'.



Der Tee ist inzwischen fertig ...



Der Einfachheit halber habe ich gleich mit dem Smartphone die Fotos geschossen, da es meist eh in meiner Jackentasche steckt.
Die Hortensie 'Royal Red'  liebe ich auch ganz besonders.  Zeitweilig trägt sie sehr dunkelrote Blüten - ein traumhafter Eindruck!



Oder die Blätter der weißen Bauern-Hortensie aus dem selben Beet.


So anmutig streckt diese Chrysantheme ihre Blütenarme zum Licht hin aus ...


Und einmal am Deko-Gitter fotografiert . . .  rechts neben dem Gitter eine andere weiß und gefüllt blühende Aster.

In diesem Post (Gartenführung 2) waren die Blütenköpfe der Chrysantheme noch fast geschlossen.

Die weißen Lichtblicke im Garten sind etwas ganz Besonderes. Auf so viel Weiß im Garten kam ich erst durch die Blogosphäre, aber ganz auf Farbe möchte ich dennoch nicht verzichten.


Für Farbe sind dann  u.a.diese Chrysanthemen zuständig ...
3 x 'Bienchen' und von der links unten kenne ich leider die Bezeichnung nicht, es handelt sich aber um eine dauerhafte Sorte!

Die dunkle, die schon länger den Garten bewohnt, stammt aus 2013 und wuchs zunächst im Topf!


Interessant im angrenzenden Beet die meterhohe Chrysantheme, die immer noch fest geschlossene Knospen trägt. Wann wird sie wohl blühen??

Von links (aus dem Beet der eben gezeigten anderen weißen) leuchten ebenfalls weiß die Sterne einer weißen Feinstrahl-Aster herüber. . . und auch in diesem Beet ist noch eine rosafarbene Rose zu erkennen, die jetzt noch blüht, die Rose 'Ashley'.




Für Farbe sorgt auch diese zartblaue Feinstrahl-Aster, die am Zaun wächst. Das linke Bild ist aktuell heute im Regen aufgenommen worden, das rechte Bild einige Tage zuvor.



Sowie diese dunkle Schönheit (Bild vom 23.9.!), die gleich 2 x im Garten existiert - die andere Pflanze ganz hinten am straßenseitigen Zaun.

Sie zog aus dem Waldgarten, wo sie im Vorgarten wuchs, in den jetzigen Garten., Aber ich muß sagen, hier macht sie sich noch schöner!


Und leider ging die zweite - etwas hellere Aster der gleichen Art damals aus! Dabei mochte ich die auch so ganz besonders gern! In diesem Jahr habe ich eine solche nirgendwo in den Gärtnereien gesehen.



Ungezeigt bisher auch dieser neue Bodendecker .... mit Bodendeckern starte ich nach wie vor Versuche und kaufe in dem Falle immer nur einen, höchstens zwei Pflanzen. Der sich am besten bewährt in den jeweiligen Beeten, darf dauerhaft bleiben. Leider weiß ich von diesem den Namen wieder nicht! Die kugelig-ovalen Früchte gefielen mir so gut. Ich habe ihn unterhalb der Stern-Magnolie gepflanzt.

Eigentlich kann ich da nächste Frühjahr kaum abwarten. ;-) Aber wer kennt das nicht!?! ;-)



Ob wohl schon Weihnachts-Deko gezeigt werden darf? 

Aus einem meiner Lieblings-Blumengeschäfte ... wenn auch leicht unscharf ...
Einfach ein Stück Rinde mit ein wenig Deko ... ich finds niedlich ... wird aber erst Ende November/Anfang Dezember aufgestellt! 

Manchmal ist einem nach Rosa Zuckerguss mit Glitzer :-)

 animiert mit LunaPic


Und jetzt reicht es erst einmal wieder mit Garten ... zu nass draußen! ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Sara,
    dass die Hortensie noch blüht.... Die royal red ist wirklich sehr schön, total Herbstfarbe. Meine Hortensie,die ich dieses Jahr geschenkt bekam blühte im Sommer, dann verblühte sie und ich schnitt die verwelkten Blüten ab. Seither steht sie so da ohne weiter Blühte oder ohne weiteres Wachstum. Mal sehen, ob sie den Winter überlebt und was sie dann nächstes Jahr tut.

    Ich hatte letztes Jahr auch eine ganz späte Herbstchrysantheme, aber dieses Jahr nicht mehr. Alle haben leider den Winter nicht überlebt, was ich sehr schade finde. Diese Blütenexplosionen gerade jetzt zu dieser Jahreszeit begeistern mich total. Gut dass das Bienchen und der Schwabenstolz wieder gekommen sind und jetzt auch über und über blühen.

    liebe Grüße und lass dir den Tee gut schmecken, der Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,
      das finde ich auch sehr schön! Auch die Limelight Rispenhortensie "blüht" noch, wird aber allmählich auch braun, während die Vanilla Fraise längst braune Rispen hat.
      Mit den Hortensien ist es recht unterschiedlich, was das Blühverhalten betrifft bzw. die sichtbare schöne Färbung.

      Die helle Chrysantheme wie auch die kupferfarbene sind wiedergekommen. Ich bin auch erstaunt. Aber ich werde ihnen auch Winterschutz geben. Es wäre sehr schade drum!
      Warum allerdings diese sehr hochgewachsene immer noch nicht blüht - ich frage mich, wann sie endlich damit beginnen will. ;-)

      Schwabenstolz ist noch eine Sorte, die ich mir vielleicht auch zulegen werde. Es fehlt um diese Zeit immer an leuchtenden Blüten.

      Danke, der Tee wurde bereits getrunken. Das meiste von der Minze habe ich abgeschnitten, weil es braun geworden war. Aber es kommt immer noch ein wenig nach.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara,
    es blüht ja noch wudnerbar in Deinem Garten! Bei mir blühen außer Rosen und dem Eisenkraut nicht mehr viel, aber die feinen Astern sind fertig und bereit zum abschneiden ....
    Hier ist es auch nass heute morgen, aml sehen, was die Woche noch so bringt ....
    Hab einen schönen Herbsttag,
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sara, mittlerweile ist es bei uns auch nur noch nass im Garten. Und kalt! Blütenreichtum gibt es auch keinen mehr. Einzig ausstehende Aufgabe ist das Vergraben der Blumenzwiebel.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,
    Na um so aus eigenem Garten frische Minze pflücken zu können ist ja ein Segen!
    Sieht alles so frisch aus und so gesund...
    Die Rosen sind sehr schön.
    Alles Liebe,
    Mariette

    AntwortenLöschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥