Dienstag, 21. November 2017

Ein Licht leuchtet durch die Nacht * * *



Nacht ist etwas übertrieben, denn da es tagsüber nicht mehr so lange hell ist - von Sonnenstunden ganz zu schweigen - leuchtet diese Solar-Spiralleuchte nur - wenn sie leuchtet - am Abend. Bis in die Nacht hinein hält sie jetzt nicht mehr durch.

Heute zum Beispiel regnete ist sehr viel, da streikt das hübsche Lichtobjekt dann ... ;-)


Font Tahoma

In jedem Falle ist die einsame Laterne ein absoluter Eyecatcher ...
Diese Bilder stammen vom 17.11. - also vom vergangenen Freitag!

Diese Stockrose hat unwahrscheinliche Ausdauer ... die letzte ihrer Art in diesem November, der bereits seinem Ende entgegen geht! Das hat es auch noch nie gegeben!


Ein entzückender Bodendecker, den ich im Oktober pflanzte.  Seinen Namen,
Persicaria capitata  (oder Knöpfchen Knöterich) erfuhr ich auf Instagram. Nun sage nochmal einer etwas gegen Instagram. Ich habe dort in kürzerer Zeit schon eine Menge mehr gelernt, als hier in den Blogs. ;-) :-)


Jeden Tag Laub fegen ...

Jetzt verliert die Stern-Magnolie ihre Blätter und die vermischen sich so malisch mit dem Knöpfchen-Knöterich aus dem obigen Bild.



Die Blätter fallen,
fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.
Rainer Maria Rilke, 1875 - 1926


Und immer noch öffnen andere Schönheiten ihre Knospen - diese glaubte ich als verschollen, doch dann spross ein kurzes Stück der Pflanze wieder aus dem Boden, setzte eine Knospe an und schon blüht sie ...


Dies ist jedoch nicht die ganz hohe mauve-farbene Chrysantheme, die ebenfalls sehr spät die ersten Blüten öffnete. Das Mauve wirkt sonst etwas heller, aber am Tag der Aufnahme war es schon nicht mehr ganz so hell, die Sonne am Untergehen ... im vorigen Post war die schöne Blume schon einmal zu sehen, ebenfalls bei Sonnenuntergang.



Am gleichen Nachmittag um 15:41 h habe ich die Rose 'Dirigent' fotografiert. In der Dämmerung kommt ihre Farbe besser heraus als im Tageslicht. ;-) Rot ist schon sehr schwierig zu fotografieren! ;-)



Am Ende des Tages ... war ich nicht vor Erschöpfung die Treppe hinuntergefallen .... sonst hätte ich sicher auch nichts mehr zu lachen gehabt... das Bild war einfach ein Gag für Instagram. :-)

Damit habe ich auch erstmals ausprobiert, wie es ist, sich selbst mit dem Handy per Timer aufzunehmen. Es klappt einfach hervorragend. Das Smartphone an die Wand auf den Boden gestellt und sich selbst schnell in Pose gebracht, der Timer läuft 3 . . . 5 Sekunden, fertig! :-)


Dieser Post verlinkt auch zum Gartenglück der Gartenwonne.

Kommentare:

  1. Liebe Sara,
    das ist wirklich eine schöne Leuchte für draußen! Sie macht ein wunderbares Licht!
    In Deinem GArten blüht es noch reichlich, eine Stockrose blüht bei mir auch noch!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Claudia. Ich wußte es beim Kauf nicht, wie es aussehen wird. Da sie spottbillig war, wagte ich mal einen Versuch. Ich hoffe, sie hält dicht. Die meisten Solarleuchten geben nach kurzer Zeit oder spätestens einem Jahr ihren Geist auf, was ich sehr schade finde. Es ginge ganz sicher auch anders! Entweder dringt Wasser ein oder Tiere, wie Ameisen, die das Ganze unbrauchbar machen.

      Einen schönen Abend wünsche ich Dir!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  2. Liebe Sara, das Lichtobjekt sieht super aus. Unser Garten wirkt schon mehr nach Winter. Es blüht kaum mehr etwas. Rot und Gelb lassen sich am Besten mit einem Polfilter fotografieren, der Lichtreflexe beseitigt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      bei uns regnet es auch heute wieder, der Garten ist dermaßen matschig, daß ich ihn kaum noch betrete und nur mit hohen Gummnistiefeln. Habe gerade mal glatte Petersilie ins Haus geholt. Man muß aufpassen, nicht auszugleiten. Wie ich gesehen habe, ist noch mehr Laub heruntergekommen. Bald wird es auch hier mehr nach Winter aussehen. Schnee wurde ja schon prophezeit.

      Einen Polfilter besitze ich nicht. Bei der Sony RX ist auch kein Filter möglich, also nichts aufschraubbar. Es ist eine Top Kamera, unheimlich handlich, ersetzt glatt eine Spiegelreflex, vor allem das Objektiv ist sehr lichtstark. Aber eines geht immer zu Lasten des anderen.

      Die große Canon benutze ich ja seltener und wenn ich mal viiieel Zeit habe, werde ich das mit dem Polfilter für die Canon überlegen. Derzeit kann ich mich damit aber gar nicht befassen. Und so bleibt es bei den mir möglichen Bildern.
      Für Makroaufnahmen sind inzwischen sogar die Smartphones beinahe besser als die "richtigen" Kameras, ich habe dazu gerade in der Special ct einen Artikel gelesen. Wäre vielleicht auch für Dich lesenswert, darin geht es allerdings wohl nur um Smartphone Fotografie.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  3. Hallo Sara,
    also die Laterne ist wirklich schön. Ich liebe ja alle möglichen Lichtobjekte, gerade jetzt in der dunklen Zeit. Und die _Herbstchrysanthemen sind toll, blühen die echt noch so toll bei dir? Wahnsinn. Meine haben auch noch die Blüten dran, aber nicht mehr Originalfarbe. Vom Regen und Nebel und November verblasst und am Vergehen.

    Wundern tu ich mich, daß man auf Instagram was lernen kann. Ich sah dort immer nur Fotos, oft langweilig ohne Aussage und auch keine Worte drunter oder wenn Worte dann nur guten morgen, gute Nacht, Nachti, gehe jetzt Schlafen, Antwort ja wünsche schöne NAcht hast es dir verdient (niemand weiß, was die Person den Tag über gemacht hat, aber man sagt sie hätte das Bett verdient......),schönen Tag und dergleichen Nichtssagendes mehr.
    Kurzum nichts was mich unterhalten oder gar weiter gebracht hätte. Darum mein aufrichtiges Wundern, daß du dort Kontakte hast, bei denen man was lernen kann. Respekt.

    Liebe Grüße Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,
      das geht mir genauso! Um diese Zeit möchte ich Licht, aber wiederum nicht zu viel! Es gibt Gärten, darin leuchtet es üppigst und in allen Farben. Das ist nicht so mein Geschmack! Lieber wenig, dafür aber besondere Lichtobjekte.
      Leider habe ich noch nicht das Nonplusultra bei Solarleuchten gefunden. Sie halten oft nicht sehr lange. Die müssten viel besser gegen Feuchtigkeit und Insekten abgedichtet sein. In einer hatte ich mal ein Ameisennest. Sowas geht gar nicht! Die war natürlich total unbrauchbar!

      Tja, Achim, wenn man die texte unter den Bildern nicht lierst und mit den Leuten auf Insta nicht kommuniziert, bekommt man das alles nicht mit. ;-) ;o) Das ist jetzt nicht böse gemeint, eher ein bißchen neckisch! Denn ich weiß ja, wie viel Du zu tun hast. An Deiner Stelle wäre ich wohl auch nicht bei Insta. Mir fällt es auch schwer. Es geht nur insofern ganz gut, als daß ich viel unterwegs bin und es ja unterwegs gerne nutze, aber anstatt von Zeitschriften, die ich früher gelesen habe. Zu Lasten von irgendwas geht das immer, der Tag hat schließlich nur 24 Stunden. Ich konsumiere aber ungern einseitig, ich liebe die Interaktion und da ist Insta für mich für unterwegs genau richtig. Wobei ich mich davon natürlich nicht abhängig mache. Nur so, wie ich Lust habe und wie es zeitlich unterwegs mal passt. Mir fiele nicht im Traume ein, ständig auf mein Smartphone zu schauen und womöglich blinden Auges vor die Straßenbahn zu rennen. ;-)

      Du weßt aber auch, daß ich langjährige Bloggerin bin und es immer bleiben werde, wenn nicht hier, dann anderswo mit anderen Themen. Denn hier geht letztendlich mehr, längere Texte, mehr Bilder. Meine Anmerkung bezieht sich auf auf die kurze Zeit, die ich bei Insta bin in Relation zur langen Bloggerzeit. Denn in sehr vielen Blogs ging es auch immer nur so, wie Du es hier beschreibst ... Hallo , schön, wie toll, schönen Tag noch usw. usf. - Floskeln ... auch davon lernt man nichts, wenn nur schöne Bilder gezeigt werden. Sicher sind schöne Bilder auch was Feines, aber ich brauche im Prinzip keine Bilder, ich suche überall, auf allen Plattformen mehr! Wie Du, gell!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Hallo Sara, na da bin ich ja beruhigt, wenn du nicht so süchtig auf dein Instagram-Display fixiert bist. Sonst könnte dein Treppen- Bild tatsächlich noch ein Unfall-Bild werden.... Du kannst tatsächlich Recht haben. Vielleicht hatte ich damals auf Instagram nicht ordentlich nach den Texten zu den Bildern gesucht. War mir einfach alles auch wirklich zu kompliziert und eben zu Sinn-leer.

      Leider fehlt mir ja ehrlich gesagt auch die Zeit wirklich ernsthaft die Blogs, die ich gut finde, richtig zu verfolgen und zu kommentieren und die Kommentare zu kommentieren und zu verfolgen, wie es eigentlich interessant wäre. So schaue ich eben einfach immer mal hier und da vorbei und gebe meinen Senf dazu, wenn mir was einfällt. So habe ich wenigstens ein wenig Anteil an den ganzen blogs.

      so für heute erst mal genug. wünsche einen schönen Tag oder Abend, je nachdem, wann du das hier liest. Liebe Grüße Achim

      Löschen
    3. Nee, Achim, das wäre ja schlimm! ;-) :-) Und total ungesund! Ich bin hier auch auf den PC-Bildschirm und die Blogs nicht fixiert, wie Du sicher merken kannst. Mir ist Bewegung sehr wichtig, die Natur und mein Umfeld, die Menschen in meiner Nähe. Bloggen und Internet ist alles nur Hobby und dann, wenn ich mal Zeit dafür habe.

      Genauso geht es mir also, ich kann andere Blogs auch nur dann besuchen, wenn es mal in ein Zeitfenster passt und auch da immer nur den einen oder anderen. Einige habe ich schon lange nicht mehr besuchen können. Das hat auch damit zu tun, weil es dort mehr zu lesen gibt und ich es nicht schaffe, die langen Texte zu lesen. Ich möchte aber keinen kurzen Bla Bla-Kommentar hinterlassen, Du weißt, was ich meine.

      So handhabe ich es also auch, ganz wie ich es mal schaffe, ganz ohne Zwang und aus Freude daran.

      Und was Instagram betrifft, fand ich es einfach für unterwegs ideal, z.B. wenn man in einer Arztpraxis sitzt mit der Frau Mama und anstatt in Zeitschriften zu blättern eben in Instagram scrollt ...
      Es gibt schon viele, die keine Texte zu ihren Bildern schreiben, andere aber sehr wohl und auch relativ lange Texte, so lang dort eben möglich. Man kann sich austauschen, auch über Privat-Nachricht und so kann auch da jeder von jedem profitieren. Und genauso nutze ich das. Nur Bilder wären mir einfach zu wenig, da würde ich auch keinen Sinn drin sehen, auch wenn ich mir schöne Bilder durchaus gerne anschaue. Aber damit es mich auf einer Plattform hält, muß schon mehr vorhanden sein.
      Aber - wie schon gesagt - man muß es nicht übertreiben und ich schaue da rein, so wie es MIR möglich ist. Ganz easy.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  4. Die Lichtdeko finde ich richtig schön. :-D Und das Laub fegen kenne ich aus meinen Garten! Ich wünsche dir viel Kraft und auch bisschen Freude bei dieser wiederkehrenden Arbeit. Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, liebe Kathreen!

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  5. Hallo Sara,
    eine kleine Lichtquelle im Garten kann so stimmig sein. Sonst gibt es jetzt kaum noch Schönes zum Anschauen. Lustig, dein Selfie-Experiment.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ingrid. Bei uns blüht sogar noch so einiges im Garten. Aber es ist schon recht grau und viel zu früh dunkel. ;-) Da ist Licht schon was Feines.
      Ich dachte nicht, daß das Sich-Selbst-Fotografieren mit dem Smartphone so einfach geht, auch wenn man es nicht in der Hand hält und keinen so genannten Selfiestick verwendet DJa, ich dachte ja nicht für einen selbst sondern für die Besucher. Damit alle mit jedem Browser usw. gut lesen können und z.B. auch Sehbehinderte - davon gibt es heute ja leider mehr als genug und schon Jüngere! Ich mag es auch nicht, wenn mein Blog eine horizontale Scrollbar hat, das wirkt ziemlich hässlich. Es gibt Blog-Designs, die sich konstant an den jeweiligen Browser anpassen. Aber sowas erstmal bauen. Ich glaube, php-Kenntnisse braucht man außerdem.

      Mein Blog war ansonsten ja problemlos mitsamt sämtlicher Inhalte per XML auf Wordpress übertragbar. Das hatte ich schon alles getestet. Ich habe ja noch Wordpress-Blogs. ;-) Nur die Portierung auf eine eigene Domain mit eigenem Webspace und die damit verbundenen Arbeiten, wie Anpassung sämtlicher Links etc. - dafür brauche ich meinen Sohn. Vieles davon könnte ich alleine, aber ich kann z.B. kein Tool programmieren, dass vollautomatisch die Links anpasst oder die Adressen der Bilder (die von Picasa bzw. Google auf einen eigenen Webspace umziehen sollten. Jedes Bild händisch umbenennen und separat hochladen, da wird man ja verrückt. ;-) Gesammelt habe ich sonst ja einiges über WP, die Portierung etc.

      Programmieren kann jedoch nur mein Sohn. Und bevor ich da Tage und Wochen sitze und den Blog übertrage, das wäre mir zu stressig! ;-) Wobei der Blog eh gründlich überarbeitet werden müßte, und für später hatte ich den anderen Blog auch nochmal ins Auge gefasst, aber der müßte ebenfalls gründlichst überarbeitet werden, einige Beiträge auch unsichtbar geschaltet, da ich die nicht mehr in der Öffentlichkeit haben möchte. Aber es eilt ja nicht. Ist ja zum Glück nur Hobby bei mir.

      Englisch finde ich immer so anstrengend zu lesen. Obwohl ich Englisch gelernt habe, aber ich brauchte es nun einige Jahre nicht mehr so intensiv, so dass ich auch nur den Online-Übersetzer bemühe. Daher sind mit deutsche Seiten immer am liebsten.Geht schneller für mich.
      Der Timer machts möglich. Habe ich noch nie ausprobiert. ;-)

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  6. Rot kann ich auch gar nicht fotografieren.....vielleicht braucht man dafür einen Filter. Oder nachträgliche Bildbearbeitung...;-) Aber die Dirigent sieht bei dem wenigen Licht tatsächlich prima aus.
    Das ist ja mal ein sehr hübsches Selfie geworden...:-)
    Die Spiralleuchte gefällt mir auch....hab ich noch nicht gesehen. Schön, dass es bald wieder überall leuchten darf. Mein Schwibbogen und der Herrenhuterer Weihnachtsstern dürfen nun auch nächste Woche ins Fenster.
    Bin ab sofort auch auf Wordpress...muss nur noch die Weiterleitung einstellen. Im Moment bin ich doppelt da.....grins.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Kathrin schreibt es ganz oben, einen Polfilter... - Meine kleine, aber ziemlich perfekte Kamera hat jedoch keine Vorrichtung um Filter aufzuschrauben. Man könnte sie höchstens ankleben. 😉 Die Große nehme ich zu selten, als dass sich diese Zusatzanschaffungen derzeit lohnen würden.
      Eigentlich knipse ich eh am liebsten einfach drauflos. 😁

      Danke für das Kompliment! ☺️❤️ Ich fotografiere mich eh am liebsten selbst, denn einmal lasse ich mich ungern fotografieren und wenn, dann nur so, wie es mir gefällt. Und das kann ich am besten beurteilen, wie ich aussehe, da ich es schließlich bin. 🤣

      Zur Zeit des anderen Blogs hatte ich den Bogen noch nicht so raus, daher enthielt der auch Bilder, die ich heute nicht mehr zeigen würde. 😎

      Tja, das kenne ich mit dieser doppelten Geschichte. Hatte ich ja auch schon mal testweise.
      Aber bei mir kann das noch 1 Jahr oder so dauern. Vorläufig hat mein Sohn keine Zeit. Und wer weiß, ob ich es dann noch will. 😉
      Oder es den Garten noch gibt, denn 1 Jahr ist eine sehr lange Zeit.

      Finde ich jedenfalls toll, dass Du jetzt mit WP bloggst. Stellst Du das Layout auch selber her?
      Es gibt zwar unheimlich viele freie, aber soweit ich weiß, braucht man, damit es immer und überall und auch barrierefrei funktioniert, schon eine Spezialanfertigung. Die soll relativ teuer sein. Da ist es vorteilhaft, wenn man das selbst programmieren kann. Aber das werde ich wohl doch nicht mehr lernen wollen. ;-)

      Eben bin ich via Smartphone; ich schaue nachher mal in Deinen /Deine Blogs.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      obwohl ich das Webseiten erstellen ja nun professionell gelernt habe, werde ich erstmal ein vorgefertigtes Design nehmen. Das reicht mir voll und ganz aus. Falls ich mal andere Ansprüche haben sollte, wäre das dann auch kein Problem. Aber erstmal bin ich froh, wenn ich jetzt auch noch die Weiterleitung hinbekomme. Zum Glück gibt es ja schon viele, die auch darüber bloggen, vieles auch in Englisch. Da kann man sich das gut abschauen, sonst wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte.
      LG Sigrun

      Löschen
    3. Ja, ich dachte ja nicht für einen selbst sondern für die Besucher. Damit alle mit jedem Browser usw. gut lesen können und z.B. auch Sehbehinderte - davon gibt es heute ja leider mehr als genug und schon Jüngere! Ich mag es auch nicht, wenn mein Blog eine horizontale Scrollbar hat, das wirkt ziemlich hässlich. Es gibt Blog-Designs, die sich konstant an den jeweiligen Browser anpassen. Aber sowas erstmal bauen. Ich glaube, php-Kenntnisse braucht man außerdem.

      Mein Blog war ansonsten ja problemlos mitsamt sämtlicher Inhalte per XML auf Wordpress übertragbar. Das hatte ich schon alles getestet. Ich habe ja noch Wordpress-Blogs. ;-) Nur die Portierung auf eine eigene Domain mit eigenem Webspace und die damit verbundenen Arbeiten, wie Anpassung sämtlicher Links etc. - dafür brauche ich meinen Sohn. Vieles davon könnte ich alleine, aber ich kann z.B. kein Tool programmieren, dass vollautomatisch die Links anpasst oder die Adressen der Bilder (die von Picasa bzw. Google auf einen eigenen Webspace umziehen sollten. Jedes Bild händisch umbenennen und separat hochladen, da wird man ja verrückt. ;-) Gesammelt habe ich sonst ja einiges über WP, die Portierung etc.

      Programmieren kann jedoch nur mein Sohn. Und bevor ich da Tage und Wochen sitze und den Blog übertrage, das wäre mir zu stressig! ;-) Wobei der Blog eh gründlich überarbeitet werden müßte, und für später hatte ich den anderen Blog auch nochmal ins Auge gefasst, aber der müßte ebenfalls gründlichst überarbeitet werden, einige Beiträge auch unsichtbar geschaltet, da ich die nicht mehr in der Öffentlichkeit haben möchte. Aber es eilt ja nicht. Ist ja zum Glück nur Hobby bei mir.

      Englisch finde ich immer so anstrengend zu lesen. Obwohl ich Englisch gelernt habe, aber ich brauchte es nun einige Jahre nicht mehr so intensiv, so dass ich auch nur den Online-Übersetzer bemühe. Daher sind mit deutsche Seiten immer am liebsten. Geht schneller für mich.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥