Sonntag, 15. Oktober 2017

Ein Garten für alle - mitten in der Stadt . . .



Als ich vor einer Weile meine Mutter im Krankenhaus besuchte, brauchte ich nach diesem Besuch erst einmal etwas Abstand und so fuhr ich in eine nahegelegene Gegend, um dort ein wenig zu laufen und mir die Gärten  anzuschauen, auch vielleicht um neue Inspiration zu holen ...

Bei der Parkplatzsuche fiel mir ein eingezäuntes Gelände auf, in dem ich lauter Hochbeete sah und damit hatte ich unseren Stadtgarten entdeckt, den ich schon lange einmal besuchen wollte, von dem ich die genaue Location bis dahin jedoch nicht kannte ...



Wie der  Zufall so will ...

Natürlich mußte ich mir das Gelände gleich einmal genauer anschauen und hatte auch Glück, denn am Eingang konnte ich eine nette junge Dame ansprechen, die mich einließ, obwohl sie sich gerade im Aufbruch befand und mir noch einige Auskünfte über den Garten mit auf den Weg geben konnte.




Der Stadtgarten ist ein ähnliches Projekt, wie die Freigärten in Freiberg (Sigrun/Bergblumengarten).

Eine wunderbare Sache, auch und gerade für jene, die nur Stadtwohnungen bewohnen, aber gerne gärtnern möchten!



Nur dass der Braunschweiger Gemeinschaftsgarten, der sich auf einem ehemaligen Städtischen Betriebshof befindet, auf Initiative der Volkshochschule Braunschweig  als Projektträger ins Leben gerufen wurde. Das Grundstück wurde von der Stadt Braunschweig gepachtet.

überall Zeichen von Kreativität ...


Beim Stadtgarten kann jeder mitmachen, hier begegnen sich die unterschiedlichsten Menschen, Jung und Alt, und ein Café lädt auch Besucher ein, die nur einmal einen Blick in den Garten werfen möchten oder mit den Nutzern ins Gespräch kommen wollen.



Hier gibt es über 100 Hochbeete, die von Freiwilligen der Volkshochschule Braunschweig angefertigt wurden - in den Beeten wird alles Mögliche gepflanzt.


Wer mitgärtnert, darf auch miternten






Toll fand ich auch die Kästen mit den Himbeeren. Evt. werden wir das im kommenden Jahr umsetzen, denn auf Himbeeren möchte ich doch nicht gerne verzichten. Nur hinten im Garten haben wir nicht den richtigen Platz dafür, doch der Vorgarten besteht nur aus einem Rasen und ist sehr sonnig. Dort in  Hausnähe wäre der richtige Platz dafür!





Im Laufe der Gartensaison finden im Stadtgarten diverse Veranstaltungen statt, wie Workshops, die die Grundlagen des Gärtners vermitteln oder Tauschbörsen.



Hier geht es zum Stadtgarten >>>


Der Stadtgarten ist auch auf Facebook vertreten!


Im Blog von Burkhard Bohne, einem Braunschweiger Gärtnermeister und Kräuterexperten in Zusammenarbeit mit einer Fotografin noch viel mehr über den Braunschweiger Stadtgarten!

Einfach schön - die Kette mit den gehäkelten Anhängern am Zaun


Leider geht die Gartensaison ja nun ihrem Ende zu und damit schließen dann auch bald die Pforten des Stadtgartens bis zum nächsten Jahr. Doch mein Kurzbesuch hat die Lust geweckt, irgendwann, wenn mehr  Zeit dafür ist, dort mitzuwirken. Es macht einfach Spaß, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen - dabei kann jeder von jedem noch Einiges lernen . . .
Augenblicklich hat jedoch meine Mutter obere Priorität. Auch aus diesem Grunde kommt das Bloggen seit einiger Zeit etwas kurz, aber das ändert sich auch wieder!

Dieses bunt-geschmückte Fahrrad lädt am Eingang der Straße in den Stadtgarten ein.

Sämtliche Fotos mit dem Smartphone aufgenommen!

Kommentare:

  1. Liebe Sara, das ist ein tolles Projekt! Unsere Stadt ist viel zu klein für so etwas, aber ich denke, direkt in Salzburg gibt es auch so etwas.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sara,
    das finde ich ist eine tolle Idee, so kann jeder, auch wenn er keinen Garten hat, die Freuden des Gärtnerns genießen.
    Den Post kannst Du gerne auch beim Gartenglück verlinken, denn so ein Garten ist sicher für sehr viele Menschen ein Glück.
    Ich wünsche Dir und Deiner Mutter alles Gute.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      wenn es recht ist, verlinke ich den Post beim nächsten Mal. Euer Post war leider schon geschlossen und vorher kam ich einfach nicht dazu. Du weißt ja, dass meine Mutter im Krankenhaus ist und ich täglich hinfahre und mich länger dort aufhalte, mit ihr an die Luft und an die Sonne gehe, damit sie wieder zu Kräften kommt. So viel Personal haben die Krankenhäuser nicht, dass das jemand regelmäßig machen könnte.
      Wenn ich dann nach anderen Erledigungen abends heimkomme, bin ich manchmal wie "erschlagen" und heute antworte ich spät, da mich tagsüber die Migräne im Griff hatte .... schwierige Zeiten im Moment.

      Liebe Grüße und lieben Dank!
      Sara

      Löschen
    2. Liebe Sara,
      ich freue mich, dass das Verlinken geklappt hat. Auf eine Woche kommt es nicht an und Deine Mutter braucht Dich jetzt. Die Zeiten werden auch wieder besser.
      Ich wünsche Dir und Deiner Mutter alles Gute und noch eine schöne Woche.

      Viele liebe Grüße
      Wolfgang

      Löschen
  3. Ach ja, wenn meine Mutter noch mobiler wäre, dann wären da vielleicht auch für sie die Gleichgesinnten, mit denen sie sich austauschen könnte. Mir reicht ja ihr & unser Garten und das www. Und die offene Pforte haben wir aus Zeitgründen & baulicher Mängel ja schon vor langer Zeit aufgegeben Aber das Projekt hört sich wirklich interessant an!
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre bestimmt keine schlechte Idee, liebe Silke. Als ich zum zweiten Mal dort vorbei kam, fand ich auch gerade eine ältere Dame im Gespräch mit einem jüngeren Mann. Sie stellte sich als in der Nachbarschaft wohnend vor und wollte sich aus Interesse einmal dort umschauen.

      Mir reicht - was Arbeit und Zeitaufwand betrifft, ja auch unser Garten. Zumal ich immer erst mit dem Auto überall hinfahren muß. Aber ich finde den Austausch mit "realen" Menschen schon auch sehr wichtig. Per Sicht kann man sich noch einmal ganz anders austauschen, als nur schriftlich.
      Daher fände ich gelegentliche Mitarbeit, wenn es nicht unbedingt wöchentlich ist, gar nicht schlecht. In den Hoch-Zeiten unseres Gartens könnte ich wohl nicht garantieren, regelmäßig anderswo noch mitgärtnern zu können. Andererseits ist 1 Nachmittag in der Woche auch nicht viel ...
      Und von unserem Chefgärtner Burkhard Bohne läßt sich noch viel und dies sicherlich auf launige Art, lernen. Spaßfaktor also garantiert.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen


*¨¨* ♥♥~♥ Vielen ♥♥lichen Dank für Deinen Kommentar! Jeder Deiner Sätze ist Inspiration und Erbauung für mich. Ich freue mich sehr über jede Zeile, es ist mir aus Zeitgründen jedoch nicht möglich, hier jederzeit auf einzelne Kommentare zu reagieren. Fragen beantworte ich immer und zeitnah. Blogbesuche erfolgen leidenschaftlich gern und bei Gelegenheit. Herzlichst 【ツ】 *¨¨* ♥♥~♥

Bitte VOR dem Kommentieren die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beachten! (Siehe meine Datenschutzerklärung) und insbesondere auch die Datenschutzerklärung von Google, dem Bereitsteller dieser Blog-Plattform, auf dessen Technik ich als privater Blogger dieses kostenlosen Blogs keinerlei Einfluss und Zugriff habe!